Jahreshauptversammlung 2016

Geschrieben von Carolin Grötsch am .

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Altensittenbach e.V. konnte der 1. Vorsitzende Marcus Prechtel am Samstag, den 05.01.2016, wieder zahlreiche Vereinsmitglieder (Kameraden), Gäste und Ehrengäste im Feuerwehrhaus von Altensittenbach begrüßen.

Da der Saalbau „Beim Planken“ nicht mehr zu Verfügung steht, wurde die Mitgliederversammlung in der Fahrzeughalle der Wehr abgehalten.

 

Auch dieses Jahr konnte Prechtel wieder auf ein bunt gefülltes Vereinsjahr zurück blicken. Angefangen von einem geschenkten Faxgerät, welches ein HZ-Leser aufgrund unseres letztjährigen Berichts über die Jahreshauptversammlung der Wehr überlies, sowie die jährlichen Feste wie Schinkenessen, Faschingsball, der diesjährigen Tagesfahrt ins Fränkische Seenland bis hin zur Teilnahme am Festzug in Offenhausen und dem Volkstrauertag.

Ebenfalls erfolgreich war die Teilnahme bei einem Vereinsvergleichsschießen der Schützengesellschaft Altensittenbach anlässlich ihres 50 jährigen Vereinsjubiläums.

Für die Kleinsten in den Reihen der Wehr kam auch letztes Jahr am Nikolausabend, der 2014 wieder ins Leben gerufen wurde, der Nikolaus mit kleinen Geschenken zu Besuch.

Erfreut über einen erneuten Mitgliederzuwachs konnte Prechtel wieder 9 neue Mitglieder im Feuerwehrverein begrüßen. Somit hatte der Verein zum Jahresende 229 Mitglieder.

Aber nicht nur gesellige Veranstaltungen sind Bestandteil des Vereinslebens: In 4 Verwaltungssitzungen wurden die Geschicke des Vereins geleitet. Hauptthemen waren dabei u. a. die Anschaffung von Inventar und Ausrüstung für die aktive Wehr wie z. B. dem Heckausbau des MZF’s, einem Zuschuss zu den Helmlampen für die neu beschafften Feuerwehrhelme sowie die Anschaffung eines Absturzsicherungssatzes.

Auf Grund der an diesem Abend anstehenden Wahlen bedankte sich Prechtel vor allem bei seiner Verwaltung für 6 Jahre einwandfreie Zusammenarbeit.

Jugendwart Markus Werthner konnte ebenfalls Neuzugänge begrüßen! Mit dem Eintritt von Lara Kellner und Maurizio Meneghetti besteht die Jugendgruppe zum 31.12.2015 nun aus 10 Feuerwehranwärter/innen.

Neben insgesamt knapp 75 Übungsstunden, der Teilnahme an Jugendflamme, Wissenstest und Bayerischer Jugendleistungsspange durfte der Spaß natürlich auch nicht zu kurz kommen - aus diesem Grund besuchten die Jugendlichen das Palm Beach in Stein, nahmen anlässlich des 40jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr im Nürnberger Land am Landkreiszeltlager in Henfenfeld teil und veranstalteten ihr eigenes Zeltlager in Schnaittenbach.

Markus Werthner dankte zum Abschluss seines Berichts allen für die tatkräftige Unterstützung.

Bevor der scheidende Kommandant Wolfgang Werthner seinen Bericht vortragen konnte, spielte die Bläsergruppe der Feuerwehren der Stadt Hersbruck ihm als Überraschung ein kleines Ständchen.

Gerührt und erfreut über diese musikalische Einlage hielt Werthner schließlich seinen letzten Rückblick auf einer Jahreshauptversammlung.

Mit 8 Brandeinsätzen, 23 Technischen Hilfeleistungen und 4 Sicherheitswachen war das vergangene Jahr zwar etwas ruhiger als die Jahre zuvor, aber dennoch durchaus anspruchsvoll. Dies galt für eingeklemmte Personen beim Verkehrsunfall, ebenso bei Bränden oder hilflosen Personen in ihren Wohnungen, wo mittels Sperrwerkzeug auch Türen geöffnet wurden.

Als „Win Win Situation“ bezeichnete der Kommandant den Heckausbau des Mehrzweckfahrzeuges, welcher von der Stadt Hersbruck mit 3.000,-- € bewilligt wurde.

„Wir haben einen zeitgemäßen Fahrzeugausbau und damit kann die Stadt die Ersatzbeschaffung eines Mehrzweckfahrzeuges um 2 Jahre nach hinten verschieben.

Der Ausbau wurde so konzipiert, dass die meisten Teile davon problemlos in das Ersatzfahrzeug integriert werden können“, so Werthner. Auch wurde mit Hilfe der Stadt eine Teleskopleiter, ein Abdeckplanen-Set sowie zwei weitere Digitalfunkgeräte beschafft.

Er bedankte sich hierfür herzlich bei allen Beteiligten.

Neben besuchten Lehrgängen, abgehaltenen Übungen und durchgeführter Leistungsprüfung wurde auch wieder mit den umliegenden Wehren geübt, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken und die Arbeit bei gemeinsamen Einsätzen zu erleichtern.

Bei 61 aktiven Feuerwehrdienstleistenden, davon 23 einsatztaugliche Geräteträger, gibt es an einer Jahreshauptversammlung natürlich auch Ehrungen vorzunehmen. So wurden für 10 Jahre aktiven Feuerwehrdienst Peter Strohmaier, Florian Schmer und Phillip Werthner geehrt, für 25 Jahre Martin Jerina sowie für 40 Jahre Hans Grötsch.

Auch Beförderungen durfte Werthner vornehmen: Phillip Werthner wurde zum Oberfeuerwehrmann, Thomas Werthner zum Löschmeister befördert.

Zum Hauptlöschmeister konnte Werthner seinen Nachfolger als Kommandanten Andreas Weber ernennen.

Zum Schluss dankte Wolfgang Werthner den Vertretern der Stadt Hersbruck sowie den Kameraden der Feuerwehr Hersbruck für die gute Zusammenarbeit.

Ebenfalls bedankte er sich bei den Leitern der verschiedenenen Fachbereiche innerhalb der Wehr und überreichte allen ein kleines Dankeschön.

Ein besonderer Dank galt seinem Stellvertreter Andreas Weber, der hervorragende Arbeit sehr zum Wohle der Feuerwehr Altensittenbach leistete.

„Mit diesem Schlussakt möchte ich mich bei euch für eure Freundschaft und für euren Dienst und ganz besonders für die letzten 30 Jahre ganz herzlich bedanken“, so Werthner.

Im Anschluss überreichten Vorstand Marcus Prechtel und Stellvertreter Hans Grötsch Georg Duschner die Gedenkmedaille für 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft.

Peter Uschalt gratulierte der Wehr in seinen Grußworten zu einer hervorragenden Jugendarbeit, einer jungen Mannschaft sowie zu einem vielfältigen Angebot im Vereinsleben. Insbesondere bedankte er sich bei Wolfgang Werthner für 30 (!) Jahre Führungstätigkeit in der Wehr und wünschte der neuen Führung viel Glück und Erfolg.

Auch Uwe Holzinger, 1. Kommandant der Feuerwehr Hersbruck, bedankte sich für die faire und kameradschaftliche Zusammenarbeit der Wehren und wünschte ebenfalls alles Gute für die Zukunft.

Zum Ende der Versammlung stand noch ein wichtiger Punkt an: Die Wahlen der neuen Vorstandschaft für die nächsten 6 Jahre.

Marcus Prechtel als erster Vorsitzender wurde wieder in seinem Amt bestätigt. Als Nachfolger für Hans Grötsch, welcher sich nicht mehr zur Wahl stellte, wurde Torsten Kellner gewählt. Bei Kassier und Schriftführer gab es ebenfalls keine Änderungen, hier werden Martin Wolfermann und Manuel Neuner die nächsten 6 Jahre erneut ihren Dienst leisten.

Bei den Beisitzern gibt es zwei neue Gesichter: Neben Norbert Raab, der bereits ein alter Hase in der Vorstandschaft ist, wurden Carolin Grötsch und Markus Werthner gewählt. Zu Kassenrevisoren wurden erneut Christian Smetana und Michael Bär gewählt.

Marcus Prechtel beendete die Versammlung mit einer Bildershow aus dem Feuerwehrjahr 2015 und lud die Anwesenden noch zum Verweilen im Gerätehaus ein.