Die Feuerwehrjugend hat´s drauf

Geschrieben von Hersbrucker Zeitung am .

 

341 junge Feuerwehranwärter nahmen am Wissenstest 2015 teil – 34 Jugendliche bestanden ohne einen einzigen Fehler

 

NÜRNBERGER LAND – Die Jugendbeauftragten haben in ihren Dienstbezirken mit großem Erfolg den Wissenstest 2015 mit den Themen „Organisation der Feuerwehr“ und „Jugendschutz“ durchgeführt. Insgesamt 341 Feuerwehranwärter nahmen daran teil.

 

Bereits im Vorfeld übten die Jugendwarte fleißig mit ihren Jugendlichen. Gut vorbereitet stellten sich die Jugendlichen dann den Aufgaben. Je nach Stufe mussten sie eine gewisse Anzahl an theoretischen Aufgaben lösen. So mussten in der Stufe 1 zehn Fragen beantwortet werden, bis zur Stufe 4 waren es dann 29. Dabei drehten sich die Fragen um die „Organisation in der Feuerwehr“. Im Bereich „Jugendschutz“ mussten Aufgaben rund um die Sperrstunde sowie dem Alkhol- und Rauchverbot beantwortet werden. Im praktischen Teil galt es zum Beispiel die Rechte und Pflichten je nach Alterststufe richtig zuzuordnen. Im zweiten Teil mussten dann schließlich diverse Aufgaben den Führungsdienstgraden Kommandant, Kreisbrandinspektor und Kreisbrandrat zugeteilt werden.

Alle Teilnehmer bestanden den Wissenstest 2015, davon sogar 34 Jugendliche mit null Fehlern. Die Abnahme im Dienstbezirk 1 fand in Hersbruck statt, im Dienstbezirk 2 in Röthenbach und im Dienstbezirk 3 in Ober-/Unterferrieden.

Folgende Jugendfeuerwehren nahmen im Dienstbezirk 1 teil: Alfeld, Altensittenbach, Artelshofen, Engelthal, Eschenbach, Förrenbach, Happurg, Hartenstein, Hartmannshof, Henfenfeld, Hersbruck, Kainsbach, Kirchensittenbach, Neuhaus, Pommelsbrunn, Reichenschwand, Thalheim, Velden und Vorra.

Von den 127 Teilnehmern im Dienstbezirk 1 legten ab: 42 die Stufe 1 (Bronze), 48 die Stufe 2 (Silber), 23 die Stufe 3 (Gold) und 14 die Stufe 4 (Urkunde). Elf davon bestanden fehlerfrei.