Floriansfest 2014

Geschrieben von Stefan Neuner am .

Feuerwehr zum Anfassen

ALTENSITTENBACH – Am Samstag den 06.09.2014 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Altensittenbach bereits zum neunten Mal ihr Floriansfest am und im Gerätehaus. Es wurde wieder ein großes und buntes Programm für die Besucher geboten.

Die Jugendgruppe unter der Leitung von Thomas Werthner führte den zahlreichen Zuschauern erfolgreich den Aufbau eines Löschangriffs vor. Mit einer Modenschau, die zeigte wie Vielfältig die Einsatzklamotten der Feuerwehren sind, begeisterten die Aktiven Wehrleute. Außerdem bot man eine Fahrzeugschau an, bei der die Gäste die im Fahrzeug verbauten Gerätschaften selbst ausprobieren konnten. Bürgermeister Robert Ilg machte den Anfang und dabei an Schere und Spreizer eine gute Figur.
Wolfgang Fürst informierte den ganzen Tag an seinem Stand über Rauchmelder, Löschgeräte und Einsatzkleidung. Des Weiteren übernahm er die Vorführung eines Fettbrands und einer Spraydosenexplosion.
Die Feuerwehr Reichenschwand stellte ihr Fahrzeug mit dem Bahnrettungssatz, der bei Unfällen im Gleisbereich zum Einsatz kommt, den neugierigen Besuchern vor.


Für das Leibliche Wohl war mit selbst gebackenem Kuchen, Bratwürsten vom Grill und Spießbraten bestens gesorgt. Während die Erwachsenen auf den Bierbänken verweilten und den Vorführungen folgten konnten sich die jungen Besucher in der Hüpfburg der Raiffeisen Bank austoben.
Der Jugendstand informierte über die Ausbildung in der Jugendfeuerwehr und zeigte mit ihrem Angebot das auch der Spaß beim Ehrenamt nicht zu kurz kommt. An mehreren Stationen konnte unter anderem an der Kübelspritze, beim Dosenwerfen oder beim Sackhüpfen das Können bewiesen werden. Nach der sportlichen Betätigung hatten die Floriansjünger der Zukunft noch die Möglichkeit sich beim Kinderschminken verschönern zu lassen oder eine Runde im Feuerwehrauto mitzufahren.
Den Abschluss des Nachmittagsprogramms bildete wie jedes Jahr der Luftballonwettbewerb und die Siegerehrung des Vorjahres. Erster Vorstand Marcus Prechtel überreichte allen „Gewinnern“ eine Urkunde mit der Reichweite ihres gefundenen Luftballons. Der Spitzenreiterballon legte letztes Jahr eine Strecke von 238 Kilometer zurück ehe er gefunden und zurück geschickt wurde.
Um den Abend noch gemeinsam ausklingen zu lassen luden dann die Feuerwehrler ihre Gäste noch zum gemütlichen Beisammensein bei Livemusik ins Gerätehaus ein. Die Band „Die Dachse“ aus Schnaittach hatte ein breites Liederrepertoire im Gepäck und begeisterte vor allem mit ihrer sensationellen Elvis Imitation.